Die Sommersonnenwende

Die Sommersonnenwende

Heute am 21. Juni 2018 wechselt die Sonne vom wissbegierigen Zwilling in das Romantische Tierkreiszeichen Krebs. Die Sonne im Krebs bringt eine fürsorgliche, familiäre Energie und beruhigt die Unternehmungslust des Zwillings.

 

Bis 22. Juli fordert sie uns mit folgenden Themen heraus:

Familie, Heim, Häuslichkeit, Kinder, Gefühle, Zugehörigkeit, Verbundenheit, Geborgenheit, Romantik, Empfindlichkeit, Treue, Intuition, Sensibilität, Hilfsbereitschaft, Empathie, Fürsorge, Harmoniebedürfnis, Stimmungen, Empfänglichkeit, Fruchtbarkeit, Vergangenheit,

Es geht in erster Linie um die Pflege „unseres Heims.“

Schattenseiten:

schnell beleidigt, zieht sich sofort in sein Schneckenhaus zurück, Überempfindlichkeit, Wankelmut, Sentimentalität, Depressionen, Verdrängung, Unterdrückung, Angst vor Nähe,

Der Krebs ist das erste Sommerzeichen und das erste Element Wasser im Tierkreis.

Mit dem Wechsel der Sonne in den mondbeherrschten Krebs ist sie nun an ihrem höchsten Punkt angelangt und läutet den Sommerbeginn ein. Wir befinden uns in der Sonnenwende des Sommers. In dieser Zeit erleben wir die längsten Tage und kürzesten Nächte.

Klimawandel, Flüchtlings- und Wirtschaftskrise erschüttern unser Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit.
Während der Krebs Periode stehen Familienthemen sowie Bedürfnisse nach Geborgenheit im Vordergrund. Venus im Krebs verstärkt die Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Nähe.
Vorbei ist es mit den lockeren Sprüchen und Flirts aus den Zwillingen, denn der Krebs fordert Verbindlichkeit. Jetzt geht es darum, sich ein gemeinsames zuhause zu schaffen, eine Familie zu gründen und die Gefühle füreinander intensiver wahrzunehmen.

Im Zwillingsmonat haben wir viele Informationen aufgenommen und viel Neues erfahren, dass wir jetzt im Zeichen Krebs mit viel Mitgefühl integrieren können. Eigene Ziele zu verfolgen wird jetzt durch die hohe Sensibilität, Hilfsbereitschaft und Mitgefühl erschwert. Es besteht die Gefahr, sich selbst zu sehr in den Hintergrund zu stellen, vielleicht aus Angst zu verletzen oder verletzt zu werden.

Seit der Christianisierung wird dieses Fest oft am 24. Juni, dem Gedenktag Johannes des Täufers gefeiert, der das Wirken Christi angekündigt hat. Einige Sonnwendbräuche, wie beispielsweise das Johannisfeuer, sind nach ihm benannt. Im Volksglauben wirken besonders in dieser Nacht die Kräfte der Natur und verleihen Kräutern und Heilpflanzen magische Kräfte. Beispielsweise wurde das Johanniskraut nach diesem Tag benannt, die Johannisbeeren erreichen an diesem Tag ihre Reife und die Schwärme der Johanniskäfer entfalten in dieser Nacht ihre Leuchtkraft. Die Sonnwendfeuer hat es schon in vorchristlicher Zeit gegeben. Sie wurden meist auf einem Berg entzündet, um der Sonne ein entsprechendes Zeichen zu setzen. Feuer symbolisiert stets Höhe- oder Wendepunkte, was sich auch in den Sonnwendfeuern ausdrückt. Im Feuer zeigt sich die Polarität von »Stirb und Werde«. Wenn es erlischt, sind wir wieder von Dunkelheit und Kälte umgeben. Feuer ist eines der symbolträchtigsten Zeichen in überlieferten Riten. Es vertrieb böse Geister, hatte eine reinigende Wirkung und diente als Wegweiser und Lebenslicht. Der Sprung über das Feuer gilt als Symbol des Mutes, nicht nur den Freuden, sondern auch den Gefahren des Lebens zu begegnen.

Unaufhaltsam steigt die Sonne bis zu diesem Tage immer höher und höher. Die Sonne entfaltet das meiste Licht beim Einstieg in das Tierkreiszeichen Krebs. Der Mond, die weibliche Kraft, steht nun der männlichen Sonnenkraft direkt gegenüber. Es beginnt ein Innehalten der Sonnenkraft, sie ist erwachsen geworden, verbindet sich mit der Göttin der Nacht und feiert Hochzeit. Das göttliche Paar bildet den Zustand des Gleichgewichtes und segnet auf diese Art die Schwangerschaft der Erde. Nun schaltet die Sonne ihren »Retourgang« ein und beginnt ihren Abstieg hin zur Erde, um sich mit ihr zu vereinigen. Dieser Vorgang birgt den Aspekt des Todes und der Vergänglichkeit. Die Tage verlieren an Länge und Wärme.

Auch die Pflanzenwelt hält in ihrem Wachstum inne und bereitet sich auf die Ernte vor. Das neu entstehende Leben aus der vorhergehenden Lebensstufe entwickelt sich im geborgenen Inneren des Fruchtwassers und wird durch die Geburt den Tod überwinden.

Wenn sie Fragen zur eigenen Zeitqualität haben und ihrem Horoskop näher kommen möchten, können sie das gerne in einem persönlichen oder telefonischen Gespräch.
Bitte melden Sie sich für ein kostenloses Vorgespräch an, damit  Sie mich kennenlernen- und Ihre momentane Lebens Situation schildern können.

Ich freue mich auf Sie.

 

0650/418 25 22

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht