Jupiter im Steinbock

Unruhige Weihnachtszeit

Venus ist am 26. November schon in das Steinbockzeichen eingezogen. Am zweiten Dezember zieht nun auch Jupiter für die nächsten zwölf Monate in den Steinbock, wo jetzt Pflichtgefühl und Verantwortungsbewusstsein Priorität haben.

Jupiter im Steinbock, das waren die Jahre 1937, 1948/49, 1960/61, 1972/73, wenn Sie sich zurück erinnern möchten.

Jupiter im Steinbock
Jupiter im Steinbock

Jupiter im Schütze ist genug- nie genug, ein bisschen mehr geht immer noch. Das wird sich jetzt mit Jupiter im Steinbock legen. Die Zeit des Überflusses ist vorbei, denn Jupiter muss sich den Bedingungen des Zeichens anpassen. Alles was wir im letzten Jahr im Zeichen des Schützen gesucht und begonnen haben, muss auf ein solides Fundament gebracht werden. Gemäß Jupiter, ist auch hier Wachstum und Expansion angesagt, aber die Vorgehensweise ist überlegter, ausdauernder und der konsequente Kräfteeinsatz erhält den entsprechenden Lohn.

2020 geht es darum, wie wir die Erfahrungen der Schütze Zeit in die praktische Realität des Steinbocks umsetzen können.

Pluto und Jupiter – die Macht des Gottvertrauens

Hier trifft sich die Macht des Unbewussten mit den geistigen Dimensionen. Zwei grundverschiede Energien wollen miteinander Erfolge erzielen. Während Pluto Authentizität, Ganzheit und Vollständigkeit anstrebt, reicht es Jupiter wenn nach außen hin alles glänzt.

Jupiters Toleranz und Offenheit wird durch den Pluto Blick in die Tiefe behindert. Beiden gemeinsam ist jedoch das Prinzip des Wachstums. Mit der positiven Einstellung von Jupiter sowie der im Planeten Pluto innewohnenden Dynamik des Aspekts von Phönix, können große Erfolge erzielt werden.

Venus steht in Konjunktion zu Saturn/Pluto vom 11. -13. Dezember und erinnert uns daran alles mit Liebe zu tun, nicht aus Schuldgefühl oder Pflichtbewusstsein.

Vom 11. bis 19. Dezember bilden Jupiter/Uranus ein Trigon in den Erdzeichen Steinbock und Stier. Eine langsam erdige Energie mit dem Aspekt des Machbaren rückt in den Vordergrund. Je nach Hausposition wird die Expansion Jupiters, durch Uranus auf sanfte Weise unterbrochen. Dadurch kann es zu Neuerungen und gegenseitiger Befruchtung kommen.

Am 20. Dezember warnen Merkur/Neptun vor Fehlkäufen und Betrug.

Venus/Uranus sorgt am 22. Dezember für Unruhe. Das Quadrat bereitet Stress und Hektik, sodass es Körper, Geist und Seele nicht mehr gelingt in einem harmonischen Gleichgewicht zu bleiben.

Die Sonne/Jupiter Konjunktion am 27. unterstützt mit positiven Kräften alle Vorhaben. Dazu kommt am 29. Merkur im positiven Aspekt zu Uranus. Es ist eine enorme Steinbockkraft am Werk, die Veränderungen und Vorhaben jeder Art vorwärts bringen kann.

Bevor wir unter Druck zusammenbrechen gilt es alles Unnotwendige loszulassen und Ballast abzuwerfen. Wir sind alle aufgefordert unser Haus mit der Steinbockballung zu ordnen und strukturieren. Aufräumen und Ausmisten!

Es ist durchaus möglich, dass es bei vielen unter uns zu größeren Umstellungen zwischen Weihnachten und Neujahr kommt.

Bewahren Sie Ihren Humor.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Über Heike

Dipl. psychologische Astrologin / Rückführung Fachbuchautorin Trainerin Ausbilderin
Dieser Beitrag wurde unter Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.